Permalink

0

Guckst du?!

Lang und breit wurde ja im Vorfeld erzählt, gemacht, beantragt usw. bevor irgendjemand überhaupt mal was von Google Street View gesehen hat. Bis heute. Seit heute sind wohl 20 der größten Städte Deutschlands bebildert und können bequem vom heimischen PC angesteuert werden.

Nun wohne ich seit fast 3 Jahren in einer dieser Städte, nämlich in Stuttgart und logischerweise stalkt man dann direkt den Arbeitsplatz und wie es sich gehört auch das Wohnhaus. Blöd, dass von meinem Teil der Straße wohl momentan gar keine Fotos vorliegen oder noch bearbeitet werden müssen. Macht ja nix, denn von der Querstraße hat man einen wunderbaren Blick. Und gleich fällt auf, die schräg gegenüber und die ganz am Ende der Straße haben wohl was zu verbergen. :ninja:

Zum Glück ist niemand in unserem Haus so paranoid gewesen, hätte mich schon irgendwie geärgert. Und so sieht man ganz wunderbar unseren Balkon und die grünen Fensterläden. UND, Überraschung, da steht vorn im Bild in einer geräumigen Parkbucht, auf der Single-Pole-Position eine aquamarinblaue Limousine mit schwarzen Winterreifen-Felgen. Der Sky 1.0, den ich im Februar diesen Jahres leider zu Schrott gefahren habe! :unlove: Und so lebt er online weiter, mal davon abgesehen, dass er ja schließlich durch seinen "Autoteile"-Spenderausweis sowieso in Sky 2.0 weiterexistiert!


Größere Kartenansicht

Nun wohne ich ja nicht immer hier in der großen Stadt, sondern komme ja bekannterweise aus einem gemütlichen Örtchen ganz weit östlich von hier. Dort wird es sicher noch eine ganze Weile dauern bis sich ein Google Street View Auto hintraut, deswegen kann ich mein Elternhaus nicht anschauen. Aber ich kann mich an Orte "begeben" von denen ich weiß, dass sich meine Liebsten dort oft aufhalten und ihnen so irgendwie nahe sein.

Auch wenn die Gegend nicht so sonderlich einladend aussieht, ist halt Industrie- und Bahnhofsvorgebiet, so kurvt mein Papa jeden Tag dahin um dort seine Brötchen zu verdienen, nämlich in diesem alten, roten Golf der dort ganz vorn am Zaun steht, mit dem quasi jeder aus unserer Familie ein Erlebnis verbindet. Auch eine Pole-Position, Ehrenplatz halt!


Größere Kartenansicht

Und so möchte ich einfach mal den Caschy hier zitieren, der es ganz treffend auf den Punkt gebracht hat:

Der eine nutzt Google Street View so, der andere so. Ich verstehe die Ängste und Sorgen der Menschen nicht, die davor Angst haben, mir fehlt auch die Zeit und Lust, mich damit zu beschäftigen. Ich kann euch nur sagen, wie ich es nutze. Ich habe heute morgen eine Zeitreise gemacht. Mich an Ecken erinnert. Ja – und wahrscheinlich habe ich sogar Pipi in den Augen gehabt, als ich Orte meiner Kindheit sah, die ich mit Menschen besuchte und erlebte, die vielleicht heute nicht mehr unter uns weilen.

Und für solche Sachen liebe ich das Internet.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.