Permalink

0

First Day

Heute war mein großer Tag, nachdem ja mein erster Arbeitstag ein Feiertag war und mein zweiter Arbeitstag der dazugehörige Brückentag (ich bin demnach schon 1 Tag in den miesen!), dachte ich mir heute könnte ich mal mit dem Arbeiten anfangen!

Die erste Panik hatte ich ja wahrscheinlich schon vor einer Woche. Heute morgen schlug mir das ganze dann richtig auf den Magen, woran die Deutsche Bahn nicht ganz unschuldig war! Natürlich kommt heute morgen mein Zug 7 min zu spät an, so dass ich rennen muss, damit ich die S-Bahn noch bekomme. Zum Glück bin ich recht flink! (auf der Kurzstrecke ;))

Im Foyer wird erstmal mein Name auf der Anmelde- bzw. Telefonliste gesucht. Natürlich ist mein Vorname irgendwie falsch übermittelt worden, aber dass kann man ja alles ändern! Die Architektin holt mich unten am Empfang ab, bringt mich rauf ins Büro und zeigt mir das Lebensnotwendigste: den Ort, wo es Kaffee gibt und den Ort, wo man Kaffee und andere Lebensmittel nach dem Verdauungsprozess wieder loswerden kann! ;)

Mein Schreibtisch ist ausgestattet mit 2 Flachbildschirmen, dazu erwartet mich bereits ein Block, ein Kuli und ein Gliedermaßstab (Zollstock) mit dem Logo meiner neuen Firma. Lange genießen kann ich den Anblick aber nicht, denn es geht auf Termine. Erst nach Mannheim, danach nach Karlsruhe. Nebenbei sehe ich zum ersten Mal den Hockenheimring und die SAP-Arena!

Nach 7 Stunden auf Autobahn, Besprechungen und 1000 neuen Namen landen wir wieder im Büro. Dort hat sich mein Schreibtisch in einen Gabentisch verwandelt! Es wimmelt von Büroartikeln: Locher, Tacker, Massen an Klebezetteln, Korrekturroller, Kleberoller, Klebestift, Schere, Minenbleistift, Dreikant, Lineal, Geo-Dreiecke, Textmarker, Taschenrechner und Büroklammern! Es ist wie Weihnachten, soviele Kartons.

Dann ist auch schon Umtrunk. Das erste was ich heute zu mir nehme ist ein Glas Sekt. Während des Termins hatte ich nichts mit, weder zu essen noch zu trinken. Anlass ist der Geburtstag der Architektin. So trifft man sich im Nebenzimmer, dem Projektraum zu einem fröhlichen Umtrunk. Wieder tausend neue Gesichter und ihr dazugehörigen Namen. Die Dame aus dem Foyer kenne ich schon, auch der Rechtsanwalt mit dem lustigen und ansteckenden Lachen ist mir schon mal untergekommen.

Morgen darf ich wieder kommen! *jippie* Mal sehen, was es dann neues Kennenzulernen gibt! ;) Jetzt erstmal schnell noch die Betriebsordnung durchlesen!

[tags]1. Arbeitstag, First Day, Brückentag, Urlaub, Panik, Deutsche Bahn, Architektin, Kaffee, Schreibtisch, Flachbildschirm, Zollstock, Logo, Firma, Mannheim, Karlsruhe, Hockenheim, Stuttgart[/tags]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.