Permalink

1

Lichterfest 2012

IMG_0169 Licht ist toll! Feuerwerk sowieso! Wir waren zwar nicht auf dem Gelände im Killesbergpark, aber nachmittags 16 Uhr macht das auch noch nicht wirklich Sinn, viel zu hell. Und dann für 2 Stunden Abends noch 16 € auszugeben, och nö lass mal. Zumal das wirklich interessante, das Feuerwerk, ja auch von draußen gut zu bestaunen war!

Mit der U-Bahn zum Pragsattel, wir waren wohl nicht die Einzigen mit dieser Idee und von dort dann zu Fuß Richtung Park. Aber von wo sollten wir jetzt nur das Feuerwerk gut sehen? Vielleicht von der Grünen Fuge, der neu eröffneten Parkanlage am Think K? An der Baustelle stand draußen schon der Wachschutz, weil sich wahrscheinlich clevere Menschen gedacht haben, dass man doch über das Gelände irgendwie kostenlos in den Park kommen könnte. Krass, wie viele das auch echt versucht haben! Aber die Security war immer direkt vor Ort und hat die betreffenden Personen gleich wieder rausgeworfen!

Wir also die halbe Straße rauf gelaufen, nur um dann umzukehren und wieder runter zu laufen, zu einer der Brücken, die den unteren Teil des Parks mit dem Killesberg und dann eben neuerdings mit der Grünen Fuge verbindet. Gerade zu Beginn der Lichtershow auf einem guten Platz angekommen, konnten wir dann von dort aus auch das wunderbare Feuerwerk anschauen! Und das war wirklich klasse!


 

Dank neuer Kamera konnte ich sogar ein paar der bunten “Blumen” fotografieren.
Ich übe aber auch noch! ;)

Die Rückfahrt wurde dann zu einem weiteren Highlight. Nach dem Feuerwerk entschlossen sich nämlich viele, viele Menschen das Lichterfest zu verlassen und teils den Nachwuchs, noch im Kinderwagen, endlich ins Bett zu verhelfen. Sprich es wurde kuschelig in der U-Bahn, es wurde gedrängelt, geschoben usw. bis dann schlussendlich doch 3 Kinderwägen draußen bleiben mussten!

Nix verpasst, liebe Leute, denn nach Abfahrt von der 2. Station ging es noch so 20 Meter bis wir mit einer Vollbremsung zum Stehen kamen. Und dann ging erstmal nichts mehr, für so ca. 30 Minuten.

Was war passiert? Ein Held des abenteuerlichen Stuttgarter Straßenverkehrs meinte, dass man doch bei Kirsch-Rot noch fix als Links-Abbieger über die Ampel huschen könnte. Hatte aber die Rechnung ohne das große gelbe Ungetüm namens U-Bahn gemacht. Denn die bremst zum einen ganz anders als ein Auto und zum zweiten schon mal gar nicht für ebendiese! Merke, im Zweifel hat das Gelbe immer Recht! Und auch die zerstörerischen Argumente!

Gut das die Polizei nicht weit ist und auch direkt eine Streife vorbeifuhr, die den Unfall dann ordnungsgemäß aufnehmen konnte. Derweil machte sich natürlich Unmut im Kuschel-Abteil breit. Der Ruf nach dem Öffnen der Türen um Fahrtwind (im stehenden Zustand) genießen zu können wurde laut. Auch der Stadtbahnführer wurde verunglimpft, wobei der doch gar nichts dafür konnte, sondern sich wenigstens mit Informationen an uns wandte.

Das Ende vom Lied war, dass wir die Querung einer Hauptverkehrsstraße, eine Buslinie und eine weitere Stadtbahn ein bisschen lahmgelegt haben. Und zu guter Letzt dann auch noch eine Nachtwanderung durch Bad Cannstatt machen durften, weil die Bahn aus betriebstechnischen Gründen so nicht mehr weiterfahren durfte!

Im Polizeibericht war danach zu lesen:

Bad Cannstatt: Gegen 23.15 Uhr kollidierte ein alkoholisierter 39-jähriger Dacia-Lenker an der Kreuzung Prag-/Löwentor-/Nordbahnhofstraße mit einer Stadtbahn der Linie U13. Ebenfalls entstand nur Sachschaden, allerdings in einer Höhe von rund 20.000 Euro.

Der Autofahrer wollte von der Pragstraße nach links in die Nordbahnhofstraße abbiegen. Bei Grünlicht, allerdings nur für den Geradeausverkehr, fuhr er in die Kreuzung ein, umfuhr eine Baustelle in Kreuzungsmitte und lenkte danach nach links. Der entgegenkommende 42-jährige Stadtbahnführer konnte trotz einer Gefahrenbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Der Führerschein des 39-Jährigen wurde beschlagnahmt, außerdem musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen. Aufgrund der bis knapp 23.50 Uhr blockierten Stadtbahngleise hatten die SSB einen Busersatzverkehr eingerichtet.

Permalink

0

Die beste Band der Welt

IMG_0131 Seit Monaten hingen die Tickets bei uns im Flur an der Pinnwand. Ich dachte schon der Tag kommt gar nicht mehr, aber irgendwie, leise und (un)heimlich hat er sich angeschlichen und uns von hinten angesprungen! Vorletzten Freitag gings zu der besten Band der Welt! Die Ärzte!

Aufregend! Soo viele Leute! Sooo viel Auswahl bei den Tour-Shirts!

Bevor auch nur ein Fetzen Musik gespielt wurde, war es schon lustig!
3 Mädels in der Reihe vor uns, die versuchten mit einem Samsung Galaxy S III und dessen Frontkamera im dunklen Saal ein Foto von sich zu machen, bis sie merkten, dass das Smartphone frontseitig keinen Blitz eingebaut hat. Doof! Die darauffolgenden Versuche und der prüfende Blick in die Galerie nach jedem aufgenommenen Foto, man kennt das ja, wenn man je versucht hat von sich selbst Fotos machen {womöglich noch vorm Badezimmerspiegel}. ;) Lustig, das S III hat eine Gesichtserkennung, die Jungs aus unserer Reihe, die direkt hinter den 3en saßen und fleißig Grimassen geschnitten haben, waren dann auch prominent direkt mit im Bild.

Außerdem noch die Typen Marke TGA-Ingenieur … Keine Ahnung wieso, aber irgendwie schienen sie genau so rüber zu kommen. Smartphone hier, Smartphone da, superwichtige Typen um die 40, die meinten mitten im Konzert telefonieren oder mal eben Bild und Spiegel lesen zu müssen … Was wolltet ihr da?
Und dann beim Pogo auf der Tribüne(!) die Brille verlieren, 2mal. Und jedes Mädel was nicht bei 3 auf den Bäumen war oder nicht dem Beuteschema “(egal wie) Jung und Knackig” entsprach wurde direkt angebaggert.
Tja, Pech Jungs, dass das Mädel hinter uns in dem weißen Tanktop wohl eher auf ihre Begleitung oder auf die Musik von Belafarinrod stand, als auf euch, anders kann ich mit deren Lapdance-Getue gar nicht erklären! xD

Aber zum eigentlichen Thema. Vorband war ok. Aber das warten, dass der ominöse rote Vorhang fällt, den man da beim Bühnenumbau gespannt hat, war schon hart!
Als es dann soweit war, stand die Halle (Kopf). Warum gab es eigentlich Sitzplatztickets, wurde doch eh das komplette Konzert über mitgerockt!
Es war laut, heiß und sooo geil! Leider ohne M&F und Captain Metal, aber mit jeder Menge anderer Super-Lieder!

T-Shirt und Kassetten-USBstick durften natürlich nicht fehlen! :) Der löste übrigens bei jüngeren Konzertbesuchern regelrechte Verwirrung aus, da die “Hülle” für den USB einer den älteren Generationen noch gut bekannten Tonträger namens Musikkassette entsprach!

Das war definitiv nicht das letzte Konzert auf dem wir waren!
Oh, oh, ohohohoh … ich will zurück … :)
Permalink

0

Der Rotenberg und ich

20120711-213722.jpgDer Rotenberg, wir erinnern uns, dieser schreckliche Hügel mit der Kapelle obendrauf, der Berg der sich mir beim ersten Versuch verweigert und beim zweiten Anlauf noch sehr gewehrt hat!

Da man das Wetter ja diesen Sommer wieder nutzen sollte, wie es einem für geeignet erscheint, hieß es am Montag die Bürosachen in den Flur zu werfen, direkt ins Rad-Dress zu steigen und dann der Nase nach durch die Gegend zu cruisen.

Eigentlich wollte ich gar nicht unbedingt zur Kapelle, aber plötzlich stand ich an der Kelter vorm Kappelberg und da hieß es eigentlich nur hop oder top! :D

IMG_0150

die hübsche Miss und Fellbach

IMG_0151

gleißende Sonne über dem Kappelberg {ich hab die Sonnenbrille vergessen}

IMG_0162

Oben

Permalink

0

Musik aus Island

Keine Ahnung, wo ich es aufgeschnappt habe, aber bestimmt war es irgendeine Fernsehwerbung der ich im leicht-komatösen Halbschlaf gelauscht habe, aber Little Talks von Of Monsters and Men hat sich irgendwie in mein Hirn eingebrannt! ^^
Eigentlich ist Indie ja nicht so meine Musikrichtung, aber was solls. Wenns Laune macht! Und das macht es definitiv! Leicht, beschwingt und diese charakteristische Trompete!

HEY!

Permalink

0

Kapriolen

Seit Tagen ist es so, dass Nachts gegen 3 Uhr im verdienten Schönheitsschlaf eine kleine Pause gemacht werden muss, um die Wohnung vor eventuellem Chaos und Mini-Überschwemmungen zu retten!

Tags 30°C, entsprechend wird es warm in der Hütte und des Nachts wartet man mit komplett allen Fenstern geöffnet auf die verdiente Abkühlung. Bis ca. 3 Uhr, wenn dann ein Gewitter mal an Stuttgart vorbeischleicht, uns ein bisschen Wind und Wetterleuchten schickt, sich aber alles in allem recht flott wieder verkrümelt.

Ja, bis gestern zumindest! Es war ja lange angekündigt und tat sich auch hervor mit charakteristischer Gelbfärbung des Himmels, aber das Unwetter was dann über uns tobte, dass hab ich so auch noch nicht gesehen. Es blitzte dauerhaft, statt wie sonst immer einer nach dem anderen, entluden sich alle ständig und gleichzeitig. Wirklich Zeit für Donner war nicht, es war eher ein andauerndes Grummeln im Hintergrund, bis dann mal einer irgendwo einen direkten Treffer landen konnte.

Wie im Video:

Nach dem ersten Guss, war die Temperatur draußen um satte 10°C gesunken und das Wohnzimmer konnte gut den Balkon beheizen … ^^

Seite 1 von 8112345...102030...Letzte »